Montag, 26. Mai 2014

Projektwoche: Wir backen Geburtstagstorten!

Meine Schule hatte dieses Jahr 40-jähriges Jubiläum und um dies zu feiern gab es letzte Woche eine tolle Projektwoche, die in einem phänomenalen Schulfest gipfelte. Ich habe mit einer Kollegin ein Tortenprojekt angeboten, an dem 20 Schüler teilnahmen.


Das Motto war natürlich "Geburtstagstorten", weshalb die Vorgabe war, dass die Torte irgendetwas mit dem Jubiläum zu tun haben musste. In der Woche haben die Schüler Rezepte kennengelernt, mit der Isoliermethode gebacken und die Arbeit mit Fondant erlernt. Am Schulfest konnten wir dann ganz hervorragende Ergebnisse präsentieren:



















Es hat allen großen Spaß gemacht und ich freue mich schon sehr darauf, irgendwann wieder ein solches Projekt anbieten zu können. An dieser Stelle noch vielen Dank an Torten-Art und Torten-Kram, die uns unterstützt haben!
Natürlich wurden die Torten dann auch angeschnitten und gegessen:



Die Schüler haben richtig tolle Arbeit geleistet, findet ihr nicht auch?

Maria

Sonntag, 11. Mai 2014

Schwarzwälder Kirschtorte

Vor Kurzem habe ich zum zweiten Mal eine Schwarzwälder Kirschtorte für einen Geburtstag gebacken. Bei meiner ersten Schwarzwälder Kirschtorte ging einiges schief: zu wenig Sahne, alles irgendwie schief, der Boden nicht hoch genug, und und und. Darum hatte ich mir vorgenommen, beim zweiten Mal gewappnet zu sein: genug Sahne im Haus, Backen nach der Isoliermethode, ... und siehe da, es hat wirklich alles gut geklappt!

 
Schwarzwälder Kirschtorte

Was du brauchst:

für den Biskuit:
6 Eigelb
6 Eiweiß
150g Zucker
130g Mehl
3 EL Kakaopulver

für die Füllung und Verzierung:
250g Amarenakirschen
ein großes Glas Sauerkirschen
4 Blatt Gelatine
800g Sahne
100g Puderzucker
Schokoflocken

 
Wie es geht:

Ich habe den Biskuit mit der Isoliermethode gebacken, würde ich jedoch davon abraten, weil er dadurch ziemlich zusammengeschnurrt ist. Also einfach nur eine Springform unten mit Backpapier auslegen und den Rand freilassen. Die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen. Mehl und Kakaopulver sieben und ganz langsam unter die Eigelbcreme rühren. Das Eiweiß steifschlagen und vorsichtig unterheben. Alles im vorgeheizten Backofen bei 180°C 45-50 Minuten backen. Nachdem der Biskuit ausgekühlt ist, quer in drei Teile zerschneiden.
Die Sahne halbsteif schlagen. Die Gelatine zuerst in kaltem Wasser einweichen, dann in einem Topf auflösen. Ca. 2 EL von der Sahne dazugeben, um die Gelatine abzukühlen. Anschließend zur Sahne gießen, den Puderzucker daraufsieben und alles zusammen steifschlagen. Die Amarenakirschen und Sauerkirschen abtropfen, die Säfte auffangen und etwas vermischen. 12 Amarenakirschen zur Seite legen, sie werden später für die Deko benötigt.
Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen, mit etwas Saft beträufeln und anschließend mit der Hälfte der Sauer- und Amarenakirschen belegen. Mit ca. 1/3 der Sahne bestreichen. Den zweiten Boden auflegen und das Ganze wiederholen. Den Deckel auflegen und mit der restlichen Sahne die Torte außen bestreichen. Achtung! Ein bisschen Sahne sollte übrigbleiben, um nachher zwölf Tupfer aufzuspritzen!


Am Ende mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle zwölf Tupfer aufspritzen und mit den Amarenakirschen garnieren. Am äußeren Rand sowie in der Mitte mit den Schokoflocken verzieren. Im Kühlschrank durchziehen lassen.


Ich wünsche euch einen schönen Sonn- und Muttertag!

Maria
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...