Samstag, 25. Mai 2013

Eine Giotto-Torte zur Hochzeit

Heute darf ich eine Torte zu einem Hochzeitsbüffet beisteuern. Nachdem es in den letzten Tagen doch eher November- als Maiwetter war, habe ich mich für etwas Deftig-Schokoladiges entschieden. Eigentlich wollte ich eine Ferrero-Rocher-Torte machen. Beim Einkaufen musste ich dann jedoch feststellen, dass es sich bei diesen Pralinen wohl im Saisonware handelt (ist mir noch nie aufgefallen) und dass es Rocher nur in den (im Normalfall) kälteren Monaten gibt. Also wurde umdisponiert und aus der Rocher- wurde spontan eine Giotto-Torte.


Außerdem gab es noch eine Überraschung: Heute Morgen wurden wir von gleißendem Sonnenlicht geweckt - da hat es das Wetter gut gemeint mit unserem Brautpaar, ich hatte schon Schlimmstes befürchtet.


Bereits am Donnerstag ging es aber frisch ans Werk für die Giotto-Torte. Ich habe am Donnerstag die Ganache vorbereitet, weil die Torte am Freitag verziert werden sollte. Am Freitagmorgen wurde dann der Biskuit gebacken und abends gefüllt und verziert. Im Endeffekt muss ich sagen, dass ich froh bin, mich für Giotto entschieden zu haben: Ich finde sogar, dass es besser aussieht als Rocher und geschmacklich ist es auch prima.


Gefüllt ist die Torte mit zweierlei Creme: zum Einen mit der Ganache aus dunkler Schokolade, die auch die Torte umhüllt. Zum Anderen mit einer Giotto-Creme, die aus den Pralinen hergestellt wird.

Giotto-Torte

 Was du brauchst:

für den Biskuit:
150g Zucker
130g Mehl
6 Eier
3EL Kakaopulver

für die Cremes:
  400g dunkle Kuvertüre
400ml Sahne
6 Stangen Giotto
100g zimmerwarme Butter

für die Deko:
2 Stangen Giotto (17 Stück)
ca. 100g gehackte Haselnüsse

 Wie es geht:

Die Ganache sollte schon am Vortag angefertigt werden, um sie am Dekorationstag schön aufschlagen zu können. Hierzu die Sahne aufkochen. Vom Herd nehmen und die gehackte Kuvertüre hineingeben. Einige Minuten schmelzen lassen, dann umrühren. Danach die Masse mit dem Stabmixer homogenisieren und über Nacht kalt werden lassen. Am nächsten Morgen mit dem Handrührgerät aufschlagen.
Nun zum Biskuit: die Eier trennen. Eigelb mit dem Zucker hell schaumig schlagen. Anschließend das Eiweiß steifschlagen und auf die Eigelbcreme legen. Das Mehl und den Kakao darübersieben und vorsichtig unterheben. In eine Springform füllen (den Rand nicht fetten!) und bei 180°C ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Die Giottokugeln und die weiche Butter mit dem Stabmixer zu einer Creme verarbeiten.
Den Biskuit einmal durchschneiden. Den unteren Boden zunächst mit einer Schicht Ganache bestreichen, anschließend die Giottocreme daraufgeben und verteilen. Den oberen Boden aufsetzen und rundherum mit Ganache einstreichen. Es sollte etwas Ganache zum Aufspritzen übrig bleiben. Die Haselnüsse in einer Küchenmaschine hacken, falls nicht schon gehackte Haselnüsse vorhanden sind (die sind nämlich auch Saisonware). Den Rand der Torte mit den gehackten Haselnüssen einkleiden. Auf der Torte mit einem Messer Tortenstücke vorkonturieren. Auf jedes Tortenstück mit einer Spritztülle eine Rosette spritzen, ebenso in die Mitte. Jede Rosette mit einem Giotto krönen.



Ich merke, dass ich sehr gerne mit Süßigkeiten backe, die es schon gibt, z.B. Pralinen oder Schokoriegel. Hieraus lassen sich wundervolle Variationen herstellen - hier auf dem Blog findet ihr z.B. auch schon Oreo Cupcakes, Daim Cupcakes und After eight Cupcakes.

Nachtrag: Hier ist noch ein Bild vom Anschnitt ...

 
Ich hoffe, es bleibt sonnig. Aber so oder so, für das Brautpaar wird es ein unvergesslicher Tag!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Maria

Schaut doch auch mal beim Schokoladen-Event von Tomateninsel vorbei. Dort werden innerhalb der nächsten Wochen tolle Schokoladenrezepte gesammelt. 

Schokolade (Einsendeschluss: 23.6.2013)


Kommentare:

  1. Die Torte sieht richtig schön aus und ist mir gleich ins Auge gefallen, weil ich auch was mit Giotto plane. Hab nämlich noch Haselnusskrokant da, der als Randdeko dienen soll. Danke für das Rezept:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Haselnusskrokant geht auch, das schmeckt bestimmt auch gut :)

      Löschen
    2. So, jetzt wieder auf die Torte gestoßen und gemerkt, dass ich sie noch gar nicht gemacht habe. Aber Schwiegermama hat ja auch irgendwann Geburtstag... ;)

      Löschen
  2. Vielen Dank, dass du mit dieser tollen Torte an meinem Blog-Event teilnimmst.

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Tolle Torte, tolle Fotos und so schön glasiert! Und lecker was sie sicher auch noch.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, sie war lecker, aber auch sehr gehaltvoll - darf man ja bei dem Novemberwetter ;)

      Löschen
  4. Oooohh die Torte ist der Oberhammer! Das Rezept klau ich mir mal ;) und werde das bestimmt mal bei Gelegenheit nachbacken!

    Übrigens sehr schöner Blog mit wunderschönen Rezepten. ♥
    LG Liiisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liiisa,
      freut mich, dass dir der Blog gefällt :) Viel Spaß beim Nachbacken!
      Schöne Grüße
      Maria

      Löschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe sichtbar.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...