Freitag, 29. März 2013

Der Frühling kommt: eine Bienentorte

Zurück aus dem alljährlichen Winterurlaub hoffe ich, dass bald endlich der Frühling anfängt. Von Schnee und Kälte habe ich genug - ich freue mich total auf die Sonne, auf Wärme, auf Grillfeste und Picknicks!


Auf meinem Blog möchte ich den Frühling begrüßen, indem ich euch eine nette Motivtorte vorstelle. Manche von euch haben sie vielleicht schon in meiner Motivgalerie gesehen. Diese Bienentorte habe ich letztes Jahr im Mai anlässlich eines 50. Geburtstags gemacht und ich finde, sie passt einfach wunderbar zum hoffentlich bald eintreffenden Frühling. Es war meine erste Kuppeltorte. Das genaue Rezept kann ich euch leider nicht geben, weil die Torte relativ "frei Schnauze" entstanden ist.
Ich kann euch trotzdem erklären, wie so eine Kuppeltorte geht und wie ihr sie verziert.


Wie macht man eine Kuppeltorte?

Zunächst backt ihr einen ganz normalen Tortenboden (am besten eine Art Biskuit, in meinem Fall war es ein dunkler Biskuit). Der Boden wird ein bis zweimal längs durchgeschnitten. Anschließend könnt ihr ihn entweder in Runde Ringe schneiden oder in größere Stücke reißen (hierfür habe ich mich entschieden). Ein Boden muss jedoch heil bleiben (für den Boden der Torte). Man braucht anschließend eine kleine, runde Schüssel, die mit Frischhaltefolie ausgelegt wird. Die Schüssel wird dann mit den Kuchenstücken möglichst dicht ausgelegt.
Bei der Füllung habe ich mich für eine Art Schwarzwälder-Kirsch entschieden (mit Amarenakirschen und Kirschen, Schokoraspeln und einer Joghurt-Sahne-Creme). Wichtig ist, dass ihr ausreichend Gelatine in die Creme macht, damit die Torte nachher auch schön kuppelförmig bleibt. Die Creme wird abwechselnd mit eventuellen anderen Füllungen wie Kirschen oder Zwischenböden in die mit Tortenboden ausgekleidete Schüssel gefüllt (randvoll). Ganz obendrauf kommt dann der letzte Tortenboden, der auch den Boden der Torte bilden wird. Zum Schluss kommt auch Frischhaltefolie auf diesen Boden und ein Brett zum Beschweren. Anschließend wandert das Ganze für einige Stunden in den Kühlschrank. Danach kann die Kuppeltorte einfach auf eine Tortenplatte gestürzt werden.


Für meine Bienentorte habe ich die Torte von außen mit Johannisbeergelee eingestrichen. Danach habe ich Marzipan-Rohmasse gerollt und um die Torte herumgewickelt, damit es aussieht wie ein Bienenstock. Die Bienchen selbst habe ich aus Fondant gemacht und mit Zahnstochern an der Torte befestigt.


Wie findet ihr meinen Bienenstock? Ich würde ihn auf jeden Fall wieder backen, denn er war superlecker und kam sehr gut an!

Frohe Ostern euch allen!

Maria

Donnerstag, 21. März 2013

Rezepte für St Patrick's Day: Schokoladen-Guinness-Kuchen und After eight Cupcakes

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja bereits meinen Sweet Table zum St Patrick's Day vorgestellt und versprochen, die Rezepte nachzureichen.


Heute fange ich an mit dem Schokoladen-Guinness-Kuchen inspiriert von Nigella Lawson und den After eight Cupcakes.


Schokoladen-Guinness-Kuchen

Was du brauchst:

für den Boden:
250ml Guinness
250g Butter
75g Kakaopulver
150g Saure Sahne
400g Zucker
2 Eier
275g Mehl
1 Päckchen Backpulver
   
für die Creme:
300g Frischkäse (nicht fettarm!)
150g Puderzucker
125ml geschlagene Sahne
Ingwerpulver

Wie es geht:

Das Guinness mit der Butter erhitzen (aber nicht kochen) bis sie sich aufgelöst hat. Kakaopulver und Zucker unterrühren. Die Saure Sahne mit den Eiern verschlagen und unterrühren. Das Mehl und das Backpulver vermischen und unterrühren. Den Boden bei 180°C ca. 45 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen.
Für die Creme Frischkäse und Puderzucker verrühren. Anschließend die geschlagene Sahne hinzufügen und Ingwerpulver nach Geschmack hinzugeben und so lange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist, die sich schön verstreichen lässt. Alles auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.


Außerdem gab es After eight Cupcakes. Minze ist ja nicht jedermanns Sache, aber die Cupcakes schmecken nicht zu stark danach (ich bin selbst kein sooo großer After eight Fan). Aber grün passt einfach zu Minze und so wurden es After eight Cupcakes. Das Grundrezept hierfür habe ich bei dresimaus gefunden.

After eight Cupcakes

Was du brauchst:

für den Teig:
12 Täfelchen After eight
275g Mehl
2TL Backpulver
1 Ei
125g Butter
125ml Espresso
125ml Sahne
125g Zucker

für die Creme:
100g Butter
400g Frischkäse (nicht fettarm!)
150g Puderzucker
3 EL Minzsirup
evtl. grüne Lebensmittelfarbe

Wie es geht:

Die After eight Täfelchen klein hacken. Mit dem Mehl und dem Backpulver vermischen. Ei, Zucker und Butter schaumig schlagen. Sahne und abgekühlten Espresso verrühren und mit der Buttermasse vermischen. Anschließend die Mehlmischung hinzufügen. Bei 180°C ca. 35 Minuten backen. Alle Zutaten für die Creme zu einer spritzbaren Masse aufschlagen. Die Masse auf die kalten Cupcakes spritzen und nach Belieben verzieren.


St Patrick's Day ist zwar erst wieder in einem Jahr aber vielleicht habt ihr ja trotzdem irgendwann dieses Jahr Lust, die Rezepte auszuprobieren. 

Schöne Grüße

Maria     

Dienstag, 19. März 2013

A smoothie a day ...

... keeps the doctor away. Manchmal überkommt mich die Lust auf einen Smoothie - dann werfe ich alles zusammen in den Mixer, was an Obst da ist und dann gibt es einen leckeren Frischekick. So geschehen gestern - Smoothies sind so schnell gemacht, sie sind gesund und lecker. Sie sollten also eigentlich viel öfter auf meinem Speiseplan stehen.


Kiwi-Himbeer-Smoothie

Was du brauchst:

 2 Kiwis
eine Handvoll TK-Himbeeren (oder frisch)
ca. 200g Naturjoghurt
1TL Vanillezucker

Wie es geht:

Alles mit einem Pürierstab oder in einem Mixer pürieren, mit einem Minzblättchen verzieren - fertig zum Genießen!
Mögt ihr auch gerne Smoothies? Und habt ihr irgendwelche Geheimtipps?

Schöne Grüße

Maria

Montag, 18. März 2013

St Patrick's Day

Gestern wurde bei uns, wie bereits in diesem Post angekündigt, St Patrick's Day gefeiert. Dort habe ich euch auch meine Motivtorte von letztem Jahr vorgestellt. In diesem Jahr gab es keine Motivtorte, sondern meinen ersten Sweet Table, auf den ich besonders stolz bin. Es hat mir so viel Spaß gemacht, den Sweet Table zu dekorieren und zu bestücken, dass ich beschlossen habe, so etwas durchaus öfter mal zu machen.


Was gab es jetzt genau auf dem Sweet Table?


In der Mitte stand ein Schokoladen-Guinness-Kuchen, der unglaublich lecker und saftig war. Er ähnelte einem frisch gezapften Guinness und die Tortenplatte war ratzfatz leer.


Natürlich durften auch Cupcakes nicht fehlen. Ich entschied mich für After eight Cupcakes, weil ich grün direkt mit Minze verband und im Rahmen meiner Testreihe Cupcakes aus Süßigkeiten (ich habe schon Oreo-Cupcakes und Daim-Cupcakes gemacht) nochmal etwas Neues ausprobieren wollte. Im Frosting ist zwar Minzsirup, das Grün musste ich dennoch mit Lebensmittelfarbe unterstützen.


Als Give-Aways für die Gäste gab es jeweils zwei Kleeblatt-Kekse, wovon einer mit dem Namen des Gastes bestempelt war.


Die letzte Süßigkeit waren kleine Panna Cotta Töpfchen mit Heidelbeermus. Die gab es allerdings nicht nachmittags zum Kaffee, sondern abends als Dessert.


Das führt mich natürlich auch direkt zum herzhaften Abendessen. Ganz irisch gab es eine Beef & Guinness Pie mit Kartoffelpüree und selbstgebackenem Sodabrot.




Als Tischdeko dienten Kleeblatt-Servietten als Unterlage auf dem Servierwagen und grüne Papierkräusel am Rand des Wagens. Die Girlande, die Cupcake-Topper, die Fähnchen in der Panna Cotta und die Kleeblattdeko auf den Kekstütchen stammen von Love The Day. Man kann alles kostenlos herunterladen und ausdrucken. Die Girlande habe ich zusätzlich laminiert, damit ich sie nächstes Jahr wiederverwenden kann.


Die Rezepte für die ganzen Leckereien folgen nach und nach, das wäre alles ein bisschen zu viel für einen Post. Ich hoffe, euch gefällt mein erster Sweet Table und er macht euch Hunger auf mehr - denn es werden definitiv weitere Sweet Tables folgen!

Nachtrag: Die Rezepte für den Schokoladen-Guinness-Kuchen und die After eight Cupcakes findet ihr inzwischen in diesem Post!

Maria

Freitag, 15. März 2013

And the winner is ...

So, ihr Lieben, das Gewinnspiel ist nun zu Ende und ich muss sagen, dass ich überwältigt bin von dem Zuspruch, den es gefunden hat. Ihr habt so viele liebe Kommentare hinterlassen und mich mit euren liebsten Backutensilien beglückt. Ich war total überrascht, dass für viele von euch der Silikonteigschaber so wichtig ist - ich besitze überhaupt keinen! Vielleicht sollte ich das zum Anlass nehmen, mir auch mal sowas anzuschaffen, wenn ihr alle so begeistert davon berichtet ...



Nun aber zu den Gewinnern. Die Glücksfee hat gestern Abend im Kerzenschein die Glücklichen aus dem Losblumentopf gezogen und die Verteilung ist wie folgt:

1. Das Set "Kleine Kuchen und Torten" aus dem Bassermann Verlag geht an 


Hallo Maria,

ich bin seit einiger Zeit Facebook Follower Deiner Seite, und finde es toll was Du machst!

Mein lieblings Utensiel, ohne welches ich NIEWIEDER in meiner Küche sein möchte ist von ( wie passend ) Birkmann die mini Winkelpalette !!!
Ich liebe sie und ich denke gerade darüber nach mir eine zweite zu zu legen !!

Geteilt wurde der Beitrag gerade auch auf FB

Ganz liebe Grüße Stephie


2. Die High Heel-Backform und die Cupcake-Box gehen an


Olga Felix:

Hallo Maria, bei den tollen Preisen mache ich auch gleich mit :-)
Mein liebstes Küchenutensil... hm, es gibt so viele... aber momentan ist das wohl meine neue Spritztülle von Wilton, die 1M.
Und natürlich teile ich bei Facebook.
Liebe Grüße
Olga



3. Der Cupcake-Butler, die Ausstechförmchen und die Lebensmittelfarben gehen an

Ramona Friedrich:
Hallo !

Sehr schönes Gewinnspiel und ich kann da einiges noch gebrauchen von. Mein liebes Backuntensil ist natürlich meine Küchenmaschine mit der ich den Teig kneten und mischen kann und meine Pannetone Backform womit ich den Rock von Schneewittchen gebacken habe , LG Ramona 

 
4. Die Silikon-Cupcake-Form, der backbare Traummann und die Raviolipresse gehen an

Marit:

Juhu, Maria,

ich möchte bitte sehr sehr gern auch bei deinem Gewinnspiel teilnehmen.
Mein allerliebstes Backutensil ist zum einen eine Mumin-Ausstechform, weil ich so gerne Mumins mag.
Was außerdem nie fehlen darf, sind diese silbernen essbaren Kügelchen, mit denen alles irgendwie besser und schöner ausschaut...

Ich teile die Seite natürlich auf Facebook, is klar.

Mit lieben Grüßen,

die Marit

5. Das Set "Pralinen und Konfekt" sowie die Brotbackform gehen an

Stephanie:

Hallo Maria,
mein liebstes Backutensil sind die Papier-Muffinförmchen, die ich immer in das Muffinblech lege, wenn ich Muffins backe. Ich hasse es nämlich, das Muffinblech zu spülen, wenn da noch so viel Teig drin klebt ;) Mit den Papierförmchen bleibt nichts mehr hängen und die Form ist Ruck-Zug gespült.
Seitdem ich das so mache, gibt es bei mir öfter Muffins als Kuchen ;-)
Liebe Grüße
Stephanie



6. Und das Baguetteblech mit dem Brotkorb gehen an

Blandine Adams:

Das ist ja wirklich ein tolles Gewinnspiel. Normalerweise habe ich bei solchen Sachen kein Glück, aber vielleicht klappt es ja mal.

Mein liebstes Backutensil war meine Schneemann-Backform. Damit habe ich meiner Tochter immer ihren Geburtstagskuchen gebacken, da sie im Dezember Geburtstag hat. Leider habe ich sie einmal verliehen und nie wieder zurück bekommen. :-(

Bei Facebook habe ich es auch geteilt. 

 
Ich gratuliere allen Gewinnern ganz herzlich und hoffe, ihr freut euch über die Gewinne! Und ich danke euch natürlich allen fürs Mitmachen und auch für das Lesen meines Blogs. Erst die Leser und Kommentare machen ein Blog doch erst zu dem, was es eigentlich sein sollte! Ich danke auch noch einmal dem Bassermann Verlag und RBV Birkmann für das Sponsern der Gewinne!

Liebe Gewinner, bitte schickt mir bis Sonntag, den 17. März 2013, 18 Uhr, eure Postanschrift an mamueller262(at)gmail.com, damit ich euch die Gewinne zusenden kann!

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und freue mich wie ein kleines Kind auf St Patrick's Day am Sonntag!

Maria

Montag, 11. März 2013

St Patrick's Day rückt näher oder die Vorbereitung eines Sweet Table

St Patrick's Day (am 17. März) rückt näher und da wir selbst ein paar Monate in Irland gelebt haben und große Irlandfans sind, wird dieser Tag in unserem Hause auch gefeiert. Eine Regel am St Patrick's Day ist, dass jeder etwas Grünes tragen muss.


Letztes Jahr habe ich eine Zylinder-Motivtorte gemacht - den Zylinder eines Leprechaun, eines Kobolds. Es war eine meiner ersten Motivtorten (und überhaupt die erste, bei der ich mehrere Böden gestapelt hatte) und ich hatte leider noch keine Ahnung vom Zurechtschneiden oder dem richtigen Einschmieren mit Ganache, sodass es eher ein zerdrückter Zylinder ist. Aber trotzdem war ich recht stolz! Im Inneren befand sich eine doppelstöckige Schwarzwälder-Kirsch-Torte. Für den Tisch hatte ich Deko aus Fondant hergestellt, den ich getrocknet hatte (kleine Kleeblätter).

Foto von olive green anna

Für dieses Jahr plane ich einen richtigen Sweet Table. Kennt ihr die Tradition der Sweet oder Dessert Tables? Vor allem in den USA werden flächendeckend und häufig Sweet Tables angerichtet, bei denen sich die Macher in ihrer Kreativität sowie in ihren Back- und Dekokünsten zu übertreffen versuchen. Auch bei vielen deutschen Bloggern habe ich schon richtig tolle Sweet Tables gesehen und habe Lust bekommen, auch selbst mal einen solchen süßen Mottotisch zusammenzustellen. Und was bietet sich da besser an als St Patrick's Day? Meine Planungen laufen also auf Hochtouren und ihr dürft gespannt sein. Es gibt online richtig tolle kostenlos ausdruckbare Dekoartikel zum Selbstbasteln. Ich werde euch dann in einer Woche zeigen und erzählen, für welches Konzept ich mich entschieden habe. Natürlich viel grün, ein Muss!


Ich freue mich schon total aufs Wochenende und kann es kaum abwarten, den Sweet Table zu machen!

Maria

Freitag, 8. März 2013

Heute gibt's was zu gewinnen!

Ich darf euch heute stolz mein erstes Gewinnspiel präsentieren. Ich habe selbst auch schon etwas bei Bloggewinnspielen gewonnen und will mich heute einfach bei euch für eure treue Leserschaft mit einem eigenen Gewinnspiel bedanken.

Die Gewinne drehen sich alle um das Thema Süßes und Backen. Ich konnte hierfür den Verlag Bassermann sowie RBV Birkmann gewinnen, die für euch tolle Gewinne zur Verfügung stellen. Die Reihenfolge der Gewinne stellt keine Wertung dar, es handelt sich bei allen Produkten um tolle Sachen! Ich nummeriere nur zur Vereinfachung der späteren Auslosung.


1. Der Verlag Bassermann aus der Verlagsgruppe Randomhouse stellt ein Exemplar des Sets "Kleine Kuchen und Torten" zur Verfügung. Ich selbst backe ja unheimlich gerne mit meiner kleinen Springform und hoffe, dass auch einen von euch eine solche kleine Springform mit passendem Rezeptbuch bald glücklich machen wird!


2. RBV Birkmann hat mir ein tolles Paket mit vielen Sachen für euch zukommen lassen. Heute gibt es daraus Verschiedenes zu gewinnen. Es gibt zunächst eine hübsche Cupcake Box aus Blech. Ich mag Blechdosen sehr gerne und besitze auch bereits eine beachtliche Sammlung. Cupcakes habe ich noch nicht in einer solchen Box gelagert - RBV Birkmann inspiriert mich aber, es mal zu versuchen. Zu der Cupcake Box gibt es eine Backform für einen High Heel - Kuchen.


3. Ebenfalls von RBV Birkmann gesponsert gibt es einen wunderschönen Cupcake Butler zu gewinnen. Ich selbst besitze einen Cupcake Butler, den hier in diesem Beitrag bewundern könnt, und ich mache immer wieder gerne Gebrauch davon. Das Exemplar, das es heute zu gewinnen gibt, bietet Platz für 12 Cupcakes, also genau ein Blech voll. Dazu gibt es vier Lebensmittelfarben und vier Ausstecher.


4. Außerdem gibt es von RBV Birkmann eine hübsche Silikonform für 12 Cupcakes zu gewinnen. Ich habe ein Cupcakeblech und einzelne Silikonförmchen für Cupcakes. Diese Form bietet euch 12 Backmöglichkeiten für Cupcakes in einer Form. Dazu gibt es eine Ravioli-Presse und eine Backform für einen Mann.


5. Ein Set "Pralinen und Konfekt", ebenfalls von RBV Birkmann, das ein großes Abtropfgitter, vier Pralinenausstecher und drei Pralinengabeln sowie eine Anleitung mit Rezepten und Tipps zur Herstellung von Pralinen enthält. Wir machen auch ab und zu Pralinen in verschiedenen Variationen und so ein Pralinenset ist echt eine tolle Sache! Dazu gibt es eine Brotbackform.


6. Ein letztes Set von RBV Birkmann beinhaltet ein tolles Baguette-Backblech und einen Brotkorb.

Ihr seid neugierig geworden und möchtet gerne am Gewinnspiel teilnehmen? Hier kommen die Regeln für das Gewinnspiel:

  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Postanschrift in Deutschland haben.
  • Hinterlasst bis Donnerstag, den 14. März 2013, 18:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post und erzählt mir etwas über euer liebstes Backutensil, die Gewinner werden am Abend des 15. März bekanntgegeben.
  • Ein Extralos wandert für euch in den Lostopf, wenn ihr das Gewinnspiel bei Facebook teilt oder auf eurem Blog darüber berichtet. Insgesamt können also zwei Lose für euch in den Lostopf wandern (eins für den Kommmentar, eins fürs Teilen/Berichten). Bitte schreibt in euren Kommentar, ob und wo ihr euch das Extralos verdient habt.
  • Anonyme Kommentare werden nicht gewertet. Ihr seid damit einverstanden, dass ich den von euch angegebenen Namen/Nicknamen im Falle eines Gewinnes auf dem Blog bekanntgebe.  
  • Ihr müsst mir im Falle eines Gewinnes bis Sonntag, den 17. März 2013, 18:00 Uhr eure Postanschrift per Email an mamueller262(at)gmail.com mitteilen und seid damit einverstanden, dass ich sie im Falle eines Gewinnes des Sets "Kleine Kuchen und Torten" an den Bassermann-Verlag zum Versand des Gewinnes weitergebe.
  • Ein eigenes Blog ist für die Teilnahme am Gewinnspiel nicht erforderlich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Bassermann und bei RBV Birkmann für das Sponsern der Gewinne!

Viel Spaß und viel Glück beim Gewinnspiel!

Maria

Donnerstag, 7. März 2013

Daim Cupcakes

Erinnert ihr euch noch an die Oreo Cupcakes, die ich vor ein paar Wochen gemacht habe? Sie waren ja einfach superlecker und ich hatte mir fest vorgenommen, mich noch an andere Cupcake-Variationen zu wagen, in denen irgendwelche (Schoko-)Riegel oder bestimmte Süßigkeiten verarbeitet werden. Gesagt, getan - die nächste Gelegenheit ließ nicht lange auf sich warten.


Ich gab mit meinen Mitreferendaren einen Einstand an unserer Schule und entschied mich dieses Mal sowohl für einen Käsekuchen a la mamma als auch für Daim Cupcakes. Ich liebe Daim - sei es nun die obligatorische Daim-Torte, die es bei jedem IKEA-Besuch gab, Eis mit Daim oder den einfachen Daim-Riegel bzw. Daim-Pralinchen (die ich sehr gerne als kleines Dessert nach dem Mittagessen einpacke). Dieses Mal sollten es also Daim Cupcakes werden. Das Rezept, das ich zugrunde legte, fand ich bei Lillicious. Mir gefiel besonders die Kombination aus Honig und Walnüssen im Teig, was, wie ich fand, besonders gut zu Daim passte. Ich schreibe euch hier das Rezept auf, so wie ich es verwendet bzw. abgeändert habe.


Daim Cupcakes

Was du brauchst:

für den Teig:
100g Zucker
200g Mehl
1TL Backpulver
1/2 TL Natron
5EL Honig
100g Butter
2 Eier
100g Frischkäse
1TL Vanillezucker
einige gehackte Walnüsse
50ml Milch
ca. 20 Daim-Pralinen

für das Topping:
30g Puderzucker
200g Frischkäse
1 Becher Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
12 Daim-Pralinen

Wie es geht:

Die Nüsse, den Honig, den Frischkäse und die gehackten Daim-Pralinen vermischen. Mehl, beide Zucker, Backpulver, Natron, Butter und Eier verrühren und mit der Nussmischung vermengen. Anschließend die Milch unterrühren. In Muffinförmchen füllen und bei 150°C ca. 35 Minuten backen.
Für das Topping die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen. Den Frischkäse mit dem Puderzucker cremig rühren und vorsichtig die Sahne unterheben. Auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen und mit je einer Daim-Praline verzieren.


Ich bin sowohl von diesen Cupcakes als auch von den Oreo Cupcakes total begeistert. Ich werde mit Sicherheit noch mehr "Riegel-Cupcakes" ausprobieren!

Nachtrag: Ein neuer "Riegel-Cupcake" kam am St Patrick's Day zum Einsatz: After eight Cupcakes!

Maria   
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...